Menu

<| Netzaffin.org

Netz, Technik und Privates

Wie YNAB mein Leben veränderte...

Die Jenigen von euch die mir auf Twitter oder ADN folgen werden es vielleicht schon mitbekommen haben. Seit einigen Monaten nutze ich nun schon sehr erfolgreich YNAB. Doch fangen wir vorne an.

Vor einigen Jahren hatte ich vielleicht ein wenig zu viel Vertrauen in meinen Bankberater_in. Ich dachte halt das sie/er sich wirklich um mich und nicht um ihre/seine Provisionen kümmern würde. Das war falsch und so habe ich einige entscheidungen getroffen die ich besser nicht getroffen hätte und die mein Leben im Verlauf der letzten Jahre doch arg beeinträchtigt haben.

Als Problemlösung kam mir dort nur die resignation. Ich wusste nicht recht wie ich das Problem lösen sollte. Also außer sparen. Aber Sparen ohne Konzept ist auch wenig hilfreich also irrte ich so durch die Zeit und versuchte das Problem einfach auszusitzen.

Doch dann kam eine für mich bahnbrechende Bits und so folge. Nämlich die Folge #322 in der es im Wesentlichen nur um das Thema YNAB ging.

Wenn ihr mehr über das Thema erfahren möchtet kann ich euch diese Bits und so Folge nur sehr empfehlen. Wenn ihr des Englischen mächtig seid dann schaut doch auch mal auf dem Youtube Kanal von YNAB vorbei. Dort gibt es regelmäßig nette Video Tutorials zu den unterschiedlichsten Themen. Doch kommen wir wieder zu mir Zurück.

Seit dieser Bits und so Folge nutzte ich YNAB und lebte fast alle Regeln. Am anfang war es sehr schwer wirklich jede kleinste Ausgabe in der APP zu erfassen doch die APP wurde ebenfalls besser und man gewöhnte sich sehr schnell an, alles gleich einzutragen. Die App merkt sich zum Beispiel wo man gerade bezahlt. Mache ich die App also in der Stammkneipe auf und möchte etwas eintragen dann sind die Felder "Payee", "Category" und "Account" bereits ausgefüllt und ich kann es gleich speichern. Das ist dann innerhalb von Sekunden erledigt.

Für mich als Nerd ist das natürlich eine absolut Perfekte möglichkeit sich selbst mit hilfe von Technik selbst zu optimieren. Und mittlerweile macht es wirklich riesigen Spaß die Budgets für die jährlichen Zahlungen wachsen zu sehen.

Ein Weiterer vorteil des ganzen ist das ich mich nicht mehr dafür interessiere was insgesammt auf meinem Konto ist. Ich orientiere mich nur und ausschließlich an meinen Budgets. Gerade nach meinem jobwechsel zu einem großen Bonner Konzern. Dieser Konzern ist einer der wenigen welche noch zur Mitte des Monats auszahlen. Da dies im allgemeinen aber eher unpraktisch ist bleibe ich mit meiner Budgetierung beim üblichen Zyklus zum 1. des Monats. Das gibt mir den riesigen vorteil das definitiv sichergestellt ist dass das Geld zum 1. auch angekommen ist. Früher wäre dies nicht möglich gewesen weil es das Gehalt, welches am 15. kommt, vermutlich gar nicht bis zum 1. Geschafft hätte und ich somit automatisch in den 15.-15. Zyklus gefallen wäre. Ich bin der letzten Regel also schon ganz nah :).

Last but not least muss ich aber noch etwas los werden.

Hessi:
Ohne deine Worte in besagter Bits und so Episode hätte ich dies alles nicht geschafft. Mein selbstverschuldeter Berg an finanziellen ausständen war nicht unerheblich. Du hast mir diverse male auf ADN bei Problemen geholfen, du hast dir wirklich die Zeit genommen um nicht nur mir das Prinzip näher zu bringen. Alleine ich habe es in diesem Jahr geschafft ca. 10.000€ ausstände los zu werden. Und im Februar 2015 werde ich die Schlussrate meines Auto auch direkt Zahlen können. Das Budget dafür ist schon fast erreicht. Und ab diesem Tag werde ich frei von allen Ausständen sein.

Ich weiß nicht recht wie ich dir da danken soll, aber danke. Danke, danke, danke :).

] }