Menu

<| Netzaffin.org

Netz, Technik und Privates

Multimedia im Auto: iPhone Integration ins Auto

Ich habe mein iPhone nun schon länger in mein Auto Integriert aber da ich durch den Umstieg vom iPhone Classic auf das iPhone 3GS einiges umstellen musste, dachte ich mir ich könnte ja auch mal einen Beitrag dazu schreiben.

Ich habe folgende Komponenten im Einsatz:
Als Headunit ein Kenwood KNA-g200T System bestehend aus einer 1-Din Moniciever Einheit (KVT-627DVD) sowie einer Navigationseinheit (KNA-G520) und einem TMC Empfänger (GTM-10). Um mein iPhone anschließen zu können kommt noch ein iPod interface hinzu.

Die Erfahrungen beim Einbau kann ich leider nur von meinem alten Auto wiedergeben, da ich bei meinem neuen Wagen aus der Erfahrung gelernt habe und der Werkstatt die Drecksarbeit überlassen habe.
Das schwierige beim Einbau war, das ich nicht bedacht hatte das die Headunit nicht, wie ein normales Radio, aus nur einem Teil besteht welches in den DIN-Schacht geschoben wird, sondern aus Zwei teilen. Einmal die Headunit welche in den DIN-Schacht kommt, und als Zweiten Part noch die Control-Unit, welche auch nochmals irgendwo hin musste. Dies hatte zur Folge das ich das ganze Auto auseinander nehmen musste. Keine schöne Arbeit.

Als die Headunit dann fertig verstaut war, empfand ich das ständige an und abstecken des Dock Steckers als sehr lästig, wozu ich mir noch eine Telefonkonsole und eine Aktiv Halterung von Brodit besorgte. Damals noch für das iPhone Classic, jetzt eben für das iPhone 3GS.
Das schöne hierbei ist, das man das iPhone nur einfach in die Aktivhalterung stecken muss, und schon spielt die Musik los.

Das Ganze System hat allerdings einen Nachteil. Die Headunit funktioniert so das die Playlisten als CD's Emuliert werden. Das heißt man muss Playlisten Orientiert Arbeiten. Jemand der gerne einfach mal alles von einem Interpreten hört hat schlechte Chancen. Allerdings ist das Radio ja auch schon einige Jahre Alt.

Dies bringt mich gleich zum nächsten Punkt: Navigation.

Da bei dem Kenwood eine Navigationslösung integriert ist sollte man meinen das Thema iPhone Navigation kommt hier gar nicht zu Tragen. Dem möchte ich aber Wiedersprechen. Die Navigation von Kenwood funktioniert zwar, jedoch hat die Werkstatt den GPS-Empfänger so schlecht Platziert das ich sehr schlechten GPS-Empfang habe. Hier bietet mir das iPhone einen Vorteil.

Ich verwende die Navigon Software. Ich war schon immer ein Fan von Navigon da mir das Interface einfach besser gefällt. Hier auch gleich noch ein Weiterer Nachteil der Kenwood Lösung, das Garmin Interface ist einfach grottig schlecht wie ich finde.
Die Navigation mit dem Navigon funktioniert Prima! Und das obwohl das iPhone nicht direkt an der Scheibe hängt, sondern vor der Mittelkonsole (siehe Bilder).

Ein weiteres Problem entstand im Bezug auf die Stromversorgung, denn das iPhone 3GS ließ sich am alten iPod interface, im gegensatz zum iPhone Classic, nicht mehr Laden. Hier war der Griffin Charge Converter ein super fund. Dieser wird einfach zwischen iPhone und Dock Connector gesteckt und schon wird das iPhone wieder geladen. Mehr dazu in unserem Erfahrungsbericht.

Fazit:
Alles in allem bin ich mit der Lösung sehr zufrieden. Der Aktivhalter stört nicht, lediglich der etwas lange Kabelaufbau stört etwas beim Schalten. Dies kommt jedoch zum größten teil durch das Griffin gerät was noch unten an der Halterung hängt.

[gallery link="file"]

] }