Menu

<| Netzaffin.org

Netz, Technik und Privates

Endlich, der Google Wave Invite ist da.

Wie einige meiner treuen Follower vielleicht schon mitbekommen haben war ich verzweifelt auf der Suche nach einem Invite für Google Wave.

Diesen habe ich auch Freundlicherweise von Jens bekommen. Vielen dank noch einmal an dieser stelle!

Mein erster Eindruck ist, zugegeben, etwas getrübt. Man kennt schon alles aus den diversen Videos die man in den vergangenen Wochen und Monaten verschlungen hat. Dennoch bin ich der Meinung das Wave ein sehr großes Potential hat. Es hat halt nur ein großes Problem, es muss sich durchsetzen und verbreiten.

Das Wave interessant für Firmen und andere Professionelle Zwecke ist sollte ja bekannt sein, aber was vielleicht noch Fehlt ist eine Einsatzmöglichkeit für den Privatanwender. Ein Freund, welcher 3 Email Adressen, sowie Push Mail hat, muss erst mal von Wave überzeugt werden. Ihm müssen gründe genannt werden warum gerade Wave besser ist als eine Email. Das könnte schwierig sein.

Nicht das man mich hier Falsch versteht, ich bin schon jetzt ein großer Fan von Google Wave.

Was viele vielleicht ja nicht wissen ist das Google Wave eine dezentrale Anwendung ist. Klar, im Moment wird der Dienst nur von Google bereit gestellt, aber wenn die Software einmal fertig ist, wird sich jeder einen eigenen Wave Server aufbauen können. Dieser wird dann auch nicht Zwangsläufig mit Google Kommunizieren. Es sei denn man erstellt eine Wave und fügt jemanden hinzu welcher einen Account bei Google hat.

Wer also im Moment einfach noch was angst vor der Daten Krake Google hat, dem sei an dieser stelle gesagt das er da nicht mehr angst haben braucht wie jetzt bei einer Email auch.

Ein kleines Beispiel:

Ich habe einen Wave Server hier auf Macworm.de, und erstelle eine Wave. Dort füge ich nun einen freund als Empfänger hinzu, welcher selbst einen Wave Server betreibt und zwar auf der Domain wieauchimmer.de. In diesem Fall läuft die Kommunikation lediglich zwischen Macworm.de und wieauchimmer.de ab. Man hat genau die selben Features, man sieht den anderen Tippen und alles ist Nice und Shiny.

Ob sich dies in der Praxis natürlich so bewahrheitet sei mal dahin gestellt.

Das im Video (hier die Kurzform) von der Google I.O. gezeigte Interface für das iPhone ist scheinbar noch nicht fertig. Man erhält lediglich eine Meldung das der Browser nicht unterstützt wird. Dies wird aber lediglich eine Frage der Zeit sein, ist Google doch immer recht fix wenn es um Webinterfaces geht welche auf dem iPhone gut Funktionieren.

Richtig interessant wird es jedoch erst wenn die ersten Desktop Clients erscheinen. Es erwartet uns eine tolle Zeit, und ich würde mich  über ein Paar wave's von euch freuen.

Meine Adresse lautet: sebastian.bjoern@googlewave.com, Happy Wavin  :D

Im Anschluss noch kurz ein sehr schönes Erklär Video welches nicht von Google ist.

] }